Home

Arbeitsbereich

Demografische Daten

Forschungsfeld

Fertilitäts- und Familiendynamiken

In diesem Forschungsfeld beschäftigte sich der Arbeitsbereich Demografische Daten vor 2007 insbesondere mit Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit der Implemetierung des Generations and Gender Programms (GGP) standen. Dies umfasste die Aufbereitung von Umfragedaten, welche auf individueller Ebene Informationen zu Fertilitäts- und Familiendynamiken enthielten, wie auch Daten zu sich verändernden Lebensumständen und demografischen Ereignissen im Lebensverlauf.

Seit 2007 fokussiert sich der Arbeitsbereich im Zuge eine neuen Prioritätensetzung durch das Institut auf den Aufbau von Online-Datenbanken mit detaillierten und hochwertigen Bevölkerungsdaten zur Fertilität in Industrieländern. Es werden zwei Datenbanken entwickelt: die Human Fertility Database, welche im September 2009 online geschaltet wurde (www.humanfertility.org), und die Human Fertility Collection, welche seit August 2013 online verfügbar ist (www.fertilitydata.org). Die Datenbank liefert eine Reihe von kohorten- und periodenspezifischen Fertilitätsindikatoren. Diese werden nach sorgfältiger Prüfung aus hochwertigen originären Rohdaten erzeugt, die Informationen zu den registrierten Geburten und den von Frauen im geburtsfähigen Alter durchlebten Zeiträumen enthalten. Die Kollektion umfasst von externen Quellen aufbereitete altersspezifische Geburtsraten. Bei diesen Daten, die von Statistischen Ämtern, Forschungsinstitutionen oder einzelnen Forschern stammen, wurden keine oder nur sehr minimale Angleichungen vorgenommen.

Des Weiteren werden in diesem Forschungsfeld Bevölkerungsstudien und Mikroebenenstudien zu den Themen Familie und Fertilität in entwickelten Ländern durchgeführt.
 

Projekte dieses Forschungsfelds:

  • Human Fertility Database Details
  • Human Fertility Collection Details
  • Geburten- und Familienmuster auf nationaler und internationaler Ebene Details

Vernetzen