Home

Wiedervereinigung

25 Jahre Mauerfall

  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  

Zum Traualtar, bevor das erste Kind kommt? Auch in dieser Frage unterscheiden sich beide Landesteile nach wie vor - und zwar deutlich: Der Anteil nichtehelicher Geburten ist heute (2012) im Osten mit 59 Prozent über doppelt so hoch wie im Westen mit 28 Prozent. Schlusslicht ist mit 17 Prozent der Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg, die höchste Quote hat mit 71 Prozent der Kreis Ostprignitz-Ruppin in Brandenburg. (Lesen Sie mehr und laden Sie Karten und Daten herunter.)

Für die Berichterstattung stellt Ihnen die Pressestelle des MPIDR die Grafiken dieser Bildergalerie gerne in hoher Auflösung zur Verfügung.

 

Karte nichteheliche Geburten in Deutschland nach K

© MPIDR, Kaiserliches Statistisches Amt des Deutschen Reiches, Destatis; Karten: MPIDR Population History Collection / BKG 2012

« Zurück

Vernetzen