Home

Zeitschriftenartikel

Zwischen soziologischen Makrotheorien und demografischen Vorausberechnungen: Möglichkeiten und Grenzen des Blicks in die Zukunft der Familien- und Geburtenentwicklung

Konietzka, D., Kreyenfeld, M. R.

[Between sociological macro theory and demographic projections: possibilities and limitations of predicting future family and fertility change ]

Zeitschrift für Familienforschung, Sonderheft 6 , 51-71 (2009)

Schlagworte: Germany, fertility

Abstract

Im Zentrum des Beitrags steht die Frage der zukünftigen Familien- und Geburtenentwicklung. Hierzu diskutieren wir zunächst verschiedene Aspekte der Entwicklung von Familie und Lebensformen in der jüngeren Vergangenheit und fragen anschließend nach deren Implikationen für zukünftige Entwicklungen. Wir werfen zunächst einen genaueren Blick auf die vergangene und zukünftig zu erwartende Entwicklung der Geburten in Deutschland und diskutieren im Anschluss die Reichweite der Theorie des „zweiten demografischen Übergangs“, welche den Anspruch erhebt, die Logik der Entwicklung der Lebens- und Familienformen in westlichen Gesellschaften Europas zu bestimmen. Schließlich betrachten wir spezifische Aspekte der Familien- und Geburtenentwicklung in Deutschland – vor allem der nichtehelichen Geburten und der Familiengründung – und reflektieren abschließend Möglichkeiten und Grenzen von Prognosen zur Entwicklung der Familien- und Lebensformen.

Vernetzen