Home

Stellenausschreibung

Post-Docs / Wissenschaftler*innen (Arbeitsbereich Zagheni)

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) sucht

2-3 hochqualifizierte Post-Docs / Wissenschaftler*innen

für den Arbeitsbereich digitale und computergestützte Demografie.

Das MPIDR ist eines der führenden demografischen Zentren der Welt. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einem Netzwerk von über 80 Instituten, die Deutschlands führende Grundlagenforschungsorganisation bilden. Max-Planck-Institute können auf eine Grundlagenforschung von Weltrang in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und Geisteswissenschaften verweisen und bieten ein einzigartiges Umfeld, das die besten Aspekte einer akademischen Einrichtung und eines Forschungslabors in sich vereint.

Der von MPIDR-Direktor Emilio Zagheni geleitete Arbeitsbereich Digitale und computergestützte Demografie sucht Bewerber*innen mit einem Hintergrund in den Bereichen Demografie, Informatik, Statistik, Soziologie, Wirtschaftswissenschaften, Geografie, Angewandte Mathematik oder verwandten Disziplinen.

Der/Die erfolgreiche Bewerber*in muss promoviert sein (oder bald promoviert werden) und es wird von ihm/ihr erwartet, Bevölkerungsforschung auf Spitzenniveau zu betreiben. Ideale Bewerber*innen zeichnen sich durch zwei oder mehr der folgenden Eigenschaften aus: a) starke statistische und rechnerische Fähigkeiten; b) umfassende Kenntnisse von Bevölkerungsprozessen und sozialer Demografie; c) Fähigkeit, in Teams in einem interdisziplinären Kontext zu arbeiten; d) hohe wissenschaftliche Produktivität, entsprechend der Erfahrung.

Inhaltliche Schwerpunkte von besonderem Interesse für den Arbeitsbereich sind: Migration; Alterung der Bevölkerung und Generationenbeziehungen; Der Einfluss von Social Media und Digitalisierung des Lebens auf Gesundheit, Wohlbefinden und demografisches Verhalten.

Technische Schwerpunkte von besonderem Interesse für den Arbeitsbereich sind: Methoden zur Ergänzung von sozialen Medien und anderen innovativen Datenquellen mit traditionellen Daten für die Bevölkerungsforschung (einschließlich statistischer Methoden zur Schätzung und Prognose der demografischen Größen); Entwicklung innovativer Formen der Datenerhebung für die demografische Forschung (z. B. Erhebungen über Web- und Social-Media-Werbeplattformen oder Datenerfassung über Sensoren, Ortungsgeräte oder Web-Apps); Web-Experimente; Demografische Simulation.

Je nach Interesse und Eignung hat der/die erfolgreiche Bewerber*in die Möglichkeit, an laufenden Kooperationsinitiativen mit an anderen Einrichtungen auf dem Gebiet der digitalen und computergestützten Demografie tätigen führenden Wissenschaftler*innen teilzunehmen.

Bewerbungen sind online über https://www.demogr.mpg.de/go/JobAd957868 einzureichen und müssen die folgenden Dokumente in englischer Sprache enthalten:

Lebenslauf

Bewerbungsschreiben (max. 1 Seite)

Geben Sie kurz an, warum Sie am MPIDR arbeiten möchten, wie das MPIDR Ihre berufliche Entwicklung und Laufbahn fördern könnte und wie Ihre Interessen zu den Forschungsstärken des MPIDR passen.

Bericht zur Forschungstätigkeit (max. 2 Seiten)

Beschreiben Sie kurz Ihre Forschungsleistungen sowie laufende und zukünftige Forschungspläne. Bitte beschreiben Sie auch Ihre technischen Fähigkeiten, Fachgebiete sowie die Art der Weiterbildung, die Sie als Wissenschaftler*in erhalten möchten.

Namen und Kontaktinformationen von 3 akademischen Referenzen.

Ein oder zwei Schreibproben oder Kopien von Publikationen.

Ausschließlich bis zum 30. Oktober 2018 eingehende Bewerbungen können vollständig berücksichtigt werden. Erfolgreichen Bewerber*innen wird ein 3-Jahres-Vertrag mit einer Vergütung entsprechend der aufzuweisenden Erfahrung (ab ca. 54.000 EUR brutto pro Jahr) und auf der Grundlage der Gehaltsstruktur des Öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) angeboten. Das Institut verfügt über ein ausgezeichnetes Arbeitsumfeld und bietet familienfreundliche Arbeitsformen (flexible Arbeitszeiten, Telearbeit und garantierte Plätze in Kindertagesstätten), betriebliche Gesundheitsförderung und Möglichkeiten zur kontinuierlichen Weiterbildung.

Bei Fragen zu den Stellen wenden Sie sich bitte an sekzagheni@demogr.mpg.de.

Das Institut schätzt Vielfalt und setzt sich dafür ein, den Anteil von Minderheiten und Menschen mit körperlichen Behinderungen zu erhöhen. Angehörige von Minderheiten sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Das MPIDR und die Max-Planck-Gesellschaft sind bestrebt, den Anteil von Menschen mit Behinderungen in ihrer Belegschaft zu erhöhen und begrüßen daher Bewerbungen von qualifizierten Personen aus dieser Gruppe. Darüber hinaus sind das Institut und die Max-Planck-Gesellschaft bestrebt, den Frauenanteil in den Bereichen zu erhöhen, in denen diese unterrepräsentiert sind, und halten Frauen daher ausdrücklich dazu an, sich zu bewerben.

 

Vernetzen