Home

Stellenausschreibung

Post-Docs und Wissenschaftler*innen (Arbeitsbereich Myrskylä)

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) sucht

Post-Docs und Wissenschaftlerinnen

Das MPIDR ist eines der führenden demografischen Zentren der Welt. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einem Netzwerk von über 80 Instituten, die Deutschlands führende Grundlagenforschungsorganisation bilden. Max-Planck-Institute können auf eine Grundlagenforschung von Weltrang in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und Sozialwissenschaften verweisen und bieten ein einzigartiges Umfeld, das die besten Aspekte einer akademischen Einrichtung und eines Forschungslabors in sich vereint.

Wir suchen derzeit Wissenschaftler*innen mit vier oder mehr Jahren Post-Doc-Erfahrung und Post-Docs mit weniger als vier Jahren Erfahrung. Kandidat*innen mit einer innovativen demografischen Forschungsagenda und starken quantitativen Fähigkeiten werden ermutigt, sich zu bewerben. Die erfolgreichen Bewerber*innen werden in einer oder mehreren Forschungsgruppen des MPIDR-Direktors Mikko Myrskylä arbeiten: Bevölkerung und Gesundheit, Demografie der Arbeit oder Fertilität und Wohlbefinden. Eine Beschreibung dieser Forschungsgruppen finden Sie unter http://www.demogr.mpg.de/.

Die Stellen sind zunächst für 3 Jahre, mit der Möglichkeit der Verlängerung, ausgeschrieben. Das MPIDR bietet ein exzellentes Forschungsumfeld und Unterstützung, eine geringe Lehrbelastung und ein wettbewerbsfähiges Einstiegsgehalt von ca. 54.000-74.000 EUR brutto pro Jahr je nach einschlägiger Post-Doc-Erfahrung. Die Vergütung orientiert sich an der Gehaltsstruktur des Öffentlichen Dienstes (TVöD Bund). Das MPIDR bietet familienfreundliche Arbeitsformen (flexible Arbeitszeiten, Telearbeit und garantierte Plätze in Kindertageseinrichtungen), betriebliche Gesundheitsförderung und Möglichkeiten zur kontinuierlichen Weiterbildung. Das Startdatum ist flexibel, spätestens jedoch Herbst 2019.

Bewerbungen sind online über https://www.demogr.mpg.de/go/JobAd731457 einzureichen und müssen die folgenden Dokumente in englischer Sprache in einem einzigen PDF enthalten:

a. Bewerbungsschreiben, max. 1 Seite

b. Lebenslauf

c. Forschungsplan, max. 2 Seiten

Die Prüfung der Bewerbungen beginnt am 30. Oktober 2018. Bewerbungen werden danach weiter fortlaufend entgegengenommen, bis die Stellen besetzt sind, wobei jedoch die bis zum 30. Oktober 2018 eingehenden Bewerbungen bevorzugt berücksichtigt werden. Für Anfragen zu der ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte per E-Mail an sekmyrskyla@demogr.mpg.de oder an den stellvertretenden Leiter der jeweiligen Gruppe, für die Sie sich bewerben: Mathias Lerch für die Forschungsgruppe Fertilität unter Lerch@demogr.mpg.de; Kieron Barclay für die Forschungsgruppe Gesundheit unter Barclay@demogr.mpg.de; und Peter Eibich für die Forschungsgruppe Arbeit unter Eibich@demogr.mpg.de.

Das Institut schätzt Vielfalt und setzt sich dafür ein, den Anteil von Minderheiten und Menschen mit körperlichen Behinderungen zu erhöhen. Angehörige von Minderheiten sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Das MPIDR und die Max-Planck-Gesellschaft sind bestrebt, den Anteil von Menschen mit Behinderungen in ihrer Belegschaft zu erhöhen und begrüßen daher Bewerbungen von qualifizierten Personen aus dieser Gruppe. Darüber hinaus sind das Institut und die Max-Planck-Gesellschaft bestrebt, den Frauenanteil in den Bereichen zu erhöhen, in denen diese unterrepräsentiert sind, und halten Frauen daher ausdrücklich dazu an, sich zu bewerben.

Vernetzen