Stellenausschreibung

Wissenschaftliche/ Studentische Hilfskraft

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung sucht eine

Wissenschaftliche/Studentische Hilfskraft

für den Arbeitsbereich Digitale und Computergestützte Demografie. Der*Die Bewerber*in sollte einen Hintergrund in Demografie, Ökonomie, Soziologie oder einem verwandten Gebiet vorweisen können. Erfahrungen mit dem Softwarepaket LaTeX sind erwünscht. Gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Zuarbeiten für wissenschaftliche Präsentationen und Artikel;
  • Layoutarbeiten für wissenschaftliche Beiträge mithilfe des Softwarepakets LaTeX (Satz, Grafiken, Tabellen und Literaturverzeichnisse);
  • Bearbeitung von wissenschaftlichen Literaturverzeichnissen nach Vorgaben;
  • Datenbearbeitung und Datenmanagement, darunter die Umwandlung von Daten in Diagramme und Grafiken.

Der*Die erfolgreiche Bewerber*in sollte die Tätigkeit möglichst am 1. Dezember 2021 aufnehmen. Der Vertrag läuft über 6 Monate mit anschließender Möglichkeit der Verlängerung. Die Anzahl der Arbeitsstunden beträgt max. 8 Stunden pro Woche. Weitere Informationen über die Arbeit des Instituts finden Sie unter www.demogr.mpg.de.

Die Bewerbung sollte ein Anschreiben sowie einen Lebenslauf mit detaillierten Angaben zu Ihrem Studium, Ihren Noten und Ihren Interessen enthalten. Bewerbungen werden bis zum 11. Oktober 2021 entgegengenommen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an Antje Gosselck unter gosselck@demogr.mpg.de.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich gebeten, sich zu bewerben. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.