Home

News & Pressemitteilungen

"Demografische Forschung aus erster Hand" ist ein Newsletter, den das MPIDR in Kooperation mit weiteren renommierten Instituten herausgibt, deren Forschungsschwerpunkt ebenfalls die Demografie ist. In dem Newsletter werden aktuelle Ergebnisse aus der demografischen Forschung allgemeinverständlich dargestellt. Die Publikation erscheint vier Mal pro Jahr, ist kostenfrei und sowohl in digitaler als auch in gedruckter Form erhältlich.

10.04.2018

Familienvorstellungen in Spanien, Alkohol in Europa und Geburtenentwicklung in Entwicklungsländern

Wie denken spanische Jugendliche über die Familiengründung? Wie beeinflusst der Alkoholkonsum die Lebenserwartung in Mittel- und Osteuropa? Folgen die Entwicklungsländer bei der Fertilität den Industrienationen? Das lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“. weiter

18.12.2017

Bessere Prognosen für die Lebenserwartung

Wo sich Beruf und Karriere in Europa wie gut vereinbaren lassen, zeigt ein Ranking in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“.  Darüber hinaus berichten wir in dem vierteljährlichen Infoletter, wie sich Prognosen zur Lebenserwartung verbessern lassen. weiter

10.10.2017

Rentenversicherung hat Einfluss auf die Geburtenrate

Warum und wo der Anteil nichtehelicher Erstgeburten gestiegen ist, lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“. Darüber hinaus geht es um regionale Unterschiede bei der endgültigen Kinderzahl und den Einfluss der Rentenversicherung auf die Geburtenrate. weiter

17.06.2017

Gekommen, um zu bleiben?

Lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“, welche Werte, Ziele und Vorstellungen Geflüchtete in Österreich haben und warum die Geburtenrate der Männer in Deutschland niedriger ist als die der Frauen. weiter

04.04.2017

Das Ideal der zwei Kinder

Lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“, warum sich viele junge Menschen immer noch genau zwei Kinder wünschen und wie stark sich die kognitiven Leistungen von Kindern verbessert haben, die mit Untergewicht geboren wurden. weiter

19.12.2016

Mehr Kinderlose oder weniger Kinderreiche?

Lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“, wie stark die zukünftige Lebenserwartung in den Niederlanden vom Bildungsgrad der Menschen abhängt und wie sich ein großer Gesundheitssektor auf Wohlstand und Wachstum auswirkt. weiter

26.09.2016

Von Rabenmüttern und Rabenvätern

Lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“, wie Europa  über die Berufstätigkeit von Müttern kleiner Kinder denkt und wie Hochgebildete uns den Weg zu einer höheren Lebenserwartung aufzeigen können. weiter

06.07.2016

Die ungleiche Verteilung von Lebensjahren

Lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“, warum sich Männer gesünder fühlen, Frauen jedoch länger leben, und wie Beruf, Geld und Bildung unsere Lebenserwartung bestimmen. weiter

« Neuere 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 Ältere »

Vernetzen