Home

Kontakt

Konrad-Zuse-Straße 1
18057 Rostock
Anfahrt »

Telefon

+49 381 2081 - 0

Fax

+49 381 2081 - 280

E-Mail

info@demogr.mpg.de

Willkommen im Max-Planck-Institut
für demografische Forschung

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Am MPIDR untersuchen Wissenschaftler aus aller Welt den demografischen Wandel, Alterung und Geburtenverhalten, biologische Demografie und andere Themen der demografischen Grundlagenforschung. Geleitet wird das Institut von den Direktoren James W. Vaupel und Mikko Myrskylä.

Das MPIDR gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.

Jobs

28.07.2016

Studentische Hilfskraft

Das Datenlabor am MPIDR sucht zum 01.10.2016 eine studentische Hilfskraft. weiter

Weitere Jobs

 

Neue Publikationen

Bijlsma, M. J. et al.

An assessment and extension of the mechanism-based approach to the identification of age-period-cohort models

MPIDR Working Paper WP-2016-005 (2016)

Vogt, T. C. et al.

German East-West mortality difference: two cross-overs driven by smoking

MPIDR Working Paper WP-2016-004 (2016)

Zeng, Y. et al.

Older parents enjoy better filial piety and care from daughters than sons in China

American Journal of Medical Research, 3:1 (2016)

Weitere Publikationen

News

19.07.2016 | Neue Veröffentlichung

Warum Männer sich gesünder fühlen und Frauen länger leben

Männer fühlen sich meist gesünder als Frauen. Dennoch haben sie eine niedrigere Lebenserwartung. In Russland ist dieses Paradoxon besonders stark ausgeprägt. Hier sterben die Männer im Schnitt elf Jahre früher – und sind dennoch gesünder. Oder etwa doch nicht? weiter

06.07.2016 | Infoletter

Die ungleiche Verteilung von Lebensjahren

Lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“, warum sich Männer gesünder fühlen, Frauen jedoch länger leben, und wie Beruf, Geld und Bildung unsere Lebenserwartung bestimmen. weiter

20.06.2016 | Neue Veröffentlichung

Die demografische Situation in Europa in 2060

Die MPIDR-Forscherin Fanny Kluge hat berechnet, wie unterschiedlich sich die Alterung der Gesellschaft in den europäischen Ländern auswirken wird. Ein Ergebnis: Vor allem die Ländern, die heute von der Wirtschaftskrise gebeutelt sind, werden in einigen Jahrzehnten massive Probleme bekommen. weiter

16.06.2016 | Interview

„Die Prognose ist der ultimative Test dafür, ob eine Theorie stimmt“

Seit April 2016 leitet Roland Rau die neue MPIDR-Arbeitsgruppe „Mathematische Demografie“. In diesem Interview erklärt er, warum es wichtig ist, sich auf den Ursprung der demografischen Forschung zurück zu besinnen. weiter

 

Weitere News