Home

Kontakt

Konrad-Zuse-Straße 1
18057 Rostock
Anfahrt »

Telefon

+49 381 2081 - 0

Fax

+49 381 2081 - 280

E-Mail

info@demogr.mpg.de

Willkommen im Max-Planck-Institut
für demografische Forschung

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Am MPIDR untersuchen Wissenschaftler aus aller Welt den demografischen Wandel, Alterung und Geburtenverhalten, biologische Demografie und andere Themen der demografischen Grundlagenforschung. Geleitet wird das Institut von den Direktoren James W. Vaupel und Mikko Myrskylä.

Das MPIDR gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.

Jobs

28.09.2016

Max Planck Research Groups - Announcement 2016/17

Das MPIDR ist sehr daran interessiert, bis zu zwei unabhängige Max-Planck-Forschungsgruppen zu etablieren. Wir laden Sie ein, mit uns zu arbeiten und sich für eine Position als Max-Planck-Forschungsgruppenleiter (m/w) zu bewerben. weiter

19.08.2016

Zwei Tenure-Track-Professuren (W2) in den Bereichen „Population Health“ und „Labor Demography “

Am MPIDR sind zwei Tenure-Track-Positionen als Associate Professor zu besetzen. weiter

19.08.2016

Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftler (Post-Doc) und Doktorandinnen/ Doktoranden

Das MPIDR hat mehrere Stellen für Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftler und Doktorandinnen und Doktoranden zu besetzen weiter

Weitere Jobs

 

News

29.09.2016 | News

Herzlichen Glückwunsch!

Am 27. September 2016 hat der MPIDR-Doktorand Robert Stelter erfolgreich seine Promotion an der Université catholique de Louvain, Belgien und der Universität Rostock verteidigt. In seiner Arbeit hat er sich aus drei verschiedenen Perspektiven mit der Frage beschäftigt, was die Menschen dazu bewegt, Kinder zu bekommen. weiter

26.09.2016 | Infoletter

Von Rabenmüttern und Rabenvätern

Lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“, wie Europa  über die Berufstätigkeit von Müttern kleiner Kinder denkt und wie Hochgebildete uns den Weg zu einer höheren Lebenserwartung aufzeigen können. weiter

08.09.2016 | News

Alyson van Raalte erhält Fördermittel in Höhe von 1,48 Millionen Euro

Die MPIDR-Forscherin Alyson van Raalte hat Fördermittel in Höhe von 1,48 Millionen Euro vom European Research Council für ein Projekt, in dem die Unterschiede in der Verteilung des Sterbealters untersucht werden sollen, bewilligt bekommen.  weiter

31.08.2016 | Interview

Die Jahrhundert-Frage der Demografie

Ein Gespräch mit MPIDR-Direktor Mikko Myrskylä über die Zukunft unseres länger werdenden Lebens, das Rätsel niedriger Geburtenraten, Gleichberechtigung der Geschlechter und warum die demografische Forschung mehr auf die Lebensqualität achten sollte. weiter

 

Weitere News