Home

Kontakt

Konrad-Zuse-Straße 1
18057 Rostock
Anfahrt »

Telefon

+49 381 2081 - 0

Fax

+49 381 2081 - 280

E-Mail

info@demogr.mpg.de

Willkommen im Max-Planck-Institut
für demografische Forschung

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Am MPIDR untersuchen Wissenschaftler aus aller Welt den demografischen Wandel, Alterung und Geburtenverhalten, biologische Demografie und andere Themen der demografischen Grundlagenforschung. Geleitet wird das Institut von den Direktoren James W. Vaupel und Mikko Myrskylä.

Das MPIDR gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.

Kalender

June 2, 2016

Data Science Insights from Language Across the Lifespan

Thomas Hills, MPIDR more

June 7, 2016

Old Age in Early Modern Tuscany, Demographical Datas vs. Art

Welleda Muller, MPIDR more

June 9, 2016

Sleep timing and quality across the lifespan: a biological perspective

Derk-Jan Dijk, MPIDR more

Weitere Veranstaltungen

 

Jobs

04.05.2016

Studentische Hilfskraft

Das MPIDR sucht ab sofort bzw. nach Vereinbarung eine studentische Hilfskraft
zur Unterstützung der Max-Planck-Forschungsgruppe “Geschlechterunterschiede in Gesundheit und Altern”. weiter

27.04.2016

Doktorandin / Doktorand

Das MPIDR sucht einen Doktoranden / eine Doktorandin für die Mitarbeit an dem Projekt “Non-linear Engel curves and income dependence”, welches von der DFG gefördert wird. weiter

Weitere Jobs

 

News

20.05.2016 | Pressemitteilung

"Wir wissen viel zu wenig über Migration"

In einem Beitrag, der heute in der Fachzeitschrift Science erscheint, fordern führende Migrationsforscher eine bessere Datenerhebung zu Migrationsströmen. Die Wissenschaftler benötigen diese Daten für ihre Forschung; aber auch für die Politik sind sie von großer Bedeutung. weiter

28.04.2016 | In den Medien

Was die Lebenserwartung über die Gleichberechtigung sagt

Frauen leben in fast allen Ländern länger als die Männer. Es gebe zwar Angleichung, aber ganz werde der Unterschied zwischen den Geschlechter nicht verschwinden, sagt MPIDR-Forscherin Anna Oksuzyan in einem Artikel auf sueddeutsche.de, der sich ihrer Forschung widmet. weiter

20.04.2016 | Demografische Forschung aus Erster Hand

Familie ohne Trauschein

Während nichteheliche Geburten in Westeuropa Normalität werden, geht ihr Anteil in Osteuropa zurück, zeigt eine Studie des MPIDR-Wissenschaftlers Sebastian Klüsener. weiter

19.04.2016 | Suessmilch Lecture

Demografie über Skalen hinweg

Am 26. April wird Annette Baudisch von der Syddansk Universitet, Odense einen Vortrag am MPIDR halten. Sie wird erläutern, wie ein veränderter Blickwinkel auf Populationen und Individuen neue Ansätze in der mathematischen Demografie ermöglicht. weiter

 

Weitere News