Home

Kontakt

Konrad-Zuse-Straße 1
18057 Rostock
Anfahrt »

Telefon

+49 381 2081 - 0

Fax

+49 381 2081 - 280

E-Mail

info@demogr.mpg.de

Willkommen im Max-Planck-Institut
für demografische Forschung

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Am MPIDR untersuchen Wissenschaftler aus aller Welt den demografischen Wandel, Alterung und Geburtenverhalten, biologische Demografie und andere Themen der demografischen Grundlagenforschung. Geleitet wird das Institut von den Direktoren Mikko Myrskylä und James W. Vaupel.

Das MPIDR gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.

Neue Publikationen

Bijlsma, M. J. et al.

Unemployment and subsequent depression: a mediation analysis using the parametric G-formula

Social Science and Medicine, 194:- (2017)

Riffe, T. et al.

Time-to-death patterns in markers of age and dependency

Vienna Yearbook of Population Research, 14:2016 (2017)

Németh, L.

Life expectancy versus lifespan inequality: a smudge or a clear relationship?

PLoS One, 12:9 (2017)

Vogt, T. C.; Missov, T. I.

Estimating the contribution of mortality selection to the East-West German mortality convergeunce

Population Health Metrics, 15:33 (2017)

Weitere Publikationen

News

17.11.2017 | Call for papers

Aufschub der Elternschaft

Das MPIDR, die London School of Economics und Political Science, und die Bocconi Universität veranstalten im September 2018 eine gemeinsame Konferenz zum Thema "Aufschub der Elternschaft". weiter

16.11.2017 | Suessmilch Lecture

Die Umkehrung der Geschlechterkluft in der Bildung und ihre Konsequenzen für die Familiendynamik

Am 22. November wird Jan van Bavel von der Universität Leuven einen Vortrag am MPIDR  über die Auswirkungen der Umkehrung der Geschlechterkluft in der Bildung auf die Familiendynamiken halten. weiter

14.11.2017 | Pressemitteilung

Jüngere Geschwister wählen weniger angesehene Studienfächer

Neue MPIDR-Studie: Zuerst geborene Kinder studieren öfter angesehenere Fächer wie Medizin oder Ingenieurwesen, die zu besser bezahlten Berufen führen, als jüngere Geschwister, die eher Kunst, Journalismus oder Lehramt wählen. weiter

24.10.2017 | News

MPIDR auf der International Population Conference

Die diesjährige International Population Conference (IPC) findet vom 30. Oktober bis zum 3. November in Kapstadt, Südafrika, statt. Hier finden Sie eine Liste der MPIDR-Wissenschaftler, die ihre Ergebnisse auf der Konferenz vorstellen werden. weiter

 

Weitere News