Home

Kontakt

Konrad-Zuse-Straße 1
18057 Rostock
Anfahrt »

Telefon

+49 381 2081 - 0

Fax

+49 381 2081 - 280

E-Mail

info@demogr.mpg.de

Willkommen im Max-Planck-Institut
für demografische Forschung

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Am MPIDR untersuchen Wissenschaftler aus aller Welt den demografischen Wandel, Alterung und Geburtenverhalten, biologische Demografie und andere Themen der demografischen Grundlagenforschung. Geleitet wird das Institut von den Direktoren James W. Vaupel und Mikko Myrskylä.

Das MPIDR gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.

Jobs

19.08.2016

Zwei Tenure-Track-Professuren (W2) in den Bereichen „Population Health“ und „Labor Demography “

Am MPIDR sind zwei Tenure-Track-Positionen als Associate Professor zu besetzen. weiter

19.08.2016

Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftler (Post-Doc) und Doktorandinnen/ Doktoranden

Das MPIDR hat mehrere Stellen für Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftler und Doktorandinnen und Doktoranden zu besetzen weiter

02.08.2016

Studentische Hilfskraft

Das Online-Journal Demographic Research sucht eine studentische Hilfskraft. weiter

Weitere Jobs

 

News

31.08.2016 | Interview

Die Jahrhundert-Frage der Demografie

Ein Gespräch mit MPIDR-Direktor Mikko Myrskylä über die Zukunft unseres länger werdenden Lebens, das Rätsel niedriger Geburtenraten, Gleichberechtigung der Geschlechter und warum die demografische Forschung mehr auf die Lebensqualität achten sollte. weiter

17.08.2016 | News

European Population Conference 2016

Viele MPIDR-Forscher werden ihre Arbeiten auf der European Population Conference, die vom 31. August bis 3. September in Mainz stattfindet, präsentieren. Das Institut ist auf der Veranstaltung zudem mit einem Messestand vertreten. weiter

10.08.2016 | News

Indien: 26,8 Millionen Menschen mit Behinderung

Weltweit gibt es eine Milliarde Menschen mit Behinderung, allein in Indien sind es 27 Millionen. MPIDR-Forscher haben herausgefunden, dass es in Indien in benachteiligten Regionen und in bestimmten gesellschaftlichen Gruppen besonders viele Menschen mit Behinderung gibt. weiter

19.07.2016 | Neue Veröffentlichung

Warum Männer sich gesünder fühlen und Frauen länger leben

Männer fühlen sich meist gesünder als Frauen. Dennoch haben sie eine niedrigere Lebenserwartung. In Russland ist dieses Paradoxon besonders stark ausgeprägt. Hier sterben die Männer im Schnitt elf Jahre früher – und sind dennoch gesünder. Oder etwa doch nicht? weiter

 

Weitere News