International Advanced Studies in Demography

Der demografische Wandel ist heute eine große Herausforderung für Gesellschaften. Die Alterung der Bevölkerung, die anhaltend geringe Fruchtbarkeit, die sehr lange Lebensspanne und eine hohe internationale Migration treiben die Politik im 21. Jahrhundert voran. Um die Populationsstruktur und -dynamik zu untersuchen, hat das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) ein Advanced Research Training Program für Doktoranden und Post-Docs eingerichtet. Dieses Trainingsprogramm wird als International Advanced Studies in DEMography (IDEM) bezeichnet.

IDEM soll jungen Forschenden strukturierte Lernmöglichkeiten bieten, indem es Kursarbeit und Forschung kombiniert. Das Lehrangebot von IDEM umfasst Kurse zu den Themen demografischer Wandel, Alterung, Fruchtbarkeit, biologische Demografie und anderen Themen, die an vorderster Front der Bevölkerungsforschung stehen. Viele der angebotenen Kurse spiegeln die besondere Forschungskompetenz der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen des MPIDR wider. Es wird erwartet, dass die Kursarbeit nicht mehr als die Hälfte der Zeit eines Studierenden in Anspruch nimmt. Die andere Hälfte der Zeit verbringen die Studierenden in einem klar strukturierten Forschungsprojekt unter der Leitung eines Forschungsleiters. Daher ist es unerlässlich, dass jeder Studierende bereits ein genau definiertes Forschungsthema während seiner Tätigkeit bei IDEM verfolgt.

IDEM dient mehreren Zwecken. Am wichtigsten ist, dass das Programm eine fortgeschrittene, strukturierte Ausbildung für Doktoranden in Demografie und verwandten Disziplinen bietet. Zweitens tragen die IDEM-Kurse aus Sicht des MPIDR zur Weiterbildung der aktuellen MPIDR-Forscher*innen bei und unterstützen so den Grundlagenforschungsauftrag des Instituts. Drittens ist das Programm ein Instrument der Zusammenarbeit mit der Universität Rostock, mit dem Ziel, ein führendes Kompetenzzentrum für demografische Bildung in Rostock zu schaffen. Viertens macht IDEM Gaststudierende mit den Forschungsprogrammen und -einrichtungen des MPIDR vertraut und legt damit die Grundlage für zukünftige Kooperationen mit dem MPIDR.

IDEM zielt vor allem auf die Förderung der Doktorandenforschung ab. So sind die meisten zum Programm zugelassenen Studierenden bereits für eine Promotion eingeschrieben. Postdocs können sich auch für IDEM-Kurse bewerben. Da es sich bei der Demografie um ein interdisziplinäres Fachgebiet handelt, kommen die Studierenden aus den verschiedensten Fachrichtungen. Allerdings benötigen alle eine solide Grundlage in Mathematik und Statistik und gute Englischkenntnisse. IDEM ist offen für Studierende aller Nationalitäten.

IDEM kombiniert zwei Grundelemente: ein Wintersemester mit Lehrveranstaltungen, die überwiegend am MPIDR angeboten werden, und ein Sommersemester mit kürzeren Lehrveranstaltungen an verschiedenen Standorten in Europa. Sie erhebt keine Gebühren und stellt eine Reihe von Teil- und Vollstipendien zur Verfügung, um den Studierenden den Besuch der Kurse zu ermöglichen.

IDEM ist das Nachfolgeprogramm der International Max Planck Research School for Demography (IMPRSD). Die IMPRSD wurde von 2000 bis 2012 mit freundlicher Unterstützung der Max-Planck-Gesellschaft betrieben.

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.