Corona-Pandemie

Dazu forschen unsere Wissenschaftler*innen

In kurzen Statements erklären Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung (MPIDR), welche Fragen sie aktuell im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie untersuchen. +++Zuletzt ergänzt: 22. Mai+++  Mehr

Mai

28

Online-Laborgespräch

How does life satisfaction change over the transition to parenthood?

Am Donnerstag, 28. Mai um 13 Uhr (UTC +2) führt Ansgar Hudde einen Online-Laborgespräch über seine Forschung zur Elternschaft und Zufriedenheit.  Mehr

Alle Veranstaltungen

Stellenanzeige

Studentische Hilfskraft

Einführung in unsere Forschungsgruppen

Demografie der Arbeit

Fertilität in Finland

Finninnen bekommen später und weniger Kinder

In den meisten nordischen Ländern sinkt die Zahl der Kinder pro Frau seit einigen Jahren. Besonders stark ist dieser Trend in Finnland. Wie genau sich dort das Kinderkriegen verändert, untersuchten Julia Hellstrand und Mikko Myrskylä.  Mehr

Ausgewählte Publikationen

Alexander, M.; Polimis, K.; Zagheni, E.:

The impact of Hurricane Maria on out-migration from Puerto Rico: evidence from Facebook data   Population and Development Review 45:3, 617–630. (2019)

Mehta, N. K.; Abrams, L. R.; Myrskylä, M.:

US life expectancy stalls due to cardiovascular disease, not drug deaths   Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, 1–3. (2020)

Mehr Publikationen

Neue Ausgabe jetzt online

Der vierteljährliche Newsletter

Arbeiten am MPIDR

Leben und Arbeiten in Rostock

Ähnlicher als gedacht

Männer und Frauen gleichen ihr Gesundheitsverhalten nach Einschnitt an

Zu Beginn einer Krankheit übersehen Männer Symptome zwar eher und gehen seltener zum Arzt als Frauen. Nach einer Behandlung im Krankenhaus gleicht sich das Gesundheitsverhalten von Männern und Frauen jedoch an. Das zeigen MPIDR-Forscher*innen erstmals mit der Auswertung von mehr als 65.000 Datensätzen aus dänischen Gesundheitsregistern.  Mehr

Kurz erklärt

Was ist Demografie?

Max-Planck-Gesellschaft

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

MPIDR in den Sozialen Medien

Folgen Sie uns auf Twitter

Wissenschaftsvideos

Mine Kühn und Diego Alburez-Gutierrez erklären ihre Forschung

Kurz, knapp und verständlich: so präsentieren die MPIDR-Forscher*innen Mine Kühn und Diego Alburez-Gutierrez die Themengebiete, die sie seit Jahren untersuchen in zwei Videos.  Mehr

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.