Zeitplan | 28. Juni 2022

MPIDR bei der European Population Conference 2022

Auch in diesem Jahr präsentieren viele MPIDR-Wissenschaftler*innen ihre Arbeit auf der European Population Conference vom 29. Juni bis zum 2. Juli in Groningen. Das Institut ist auf der Veranstaltung zudem mit einem Messestand vertreten, der Online-Auftritt ist hier zu finden: demogr.mpg.de/go/epc2022  Mehr

Juli

05

Rostock Demographic Seminar Series

Surprising Results in Demography - A Double Feature

Roland Rau, Professor für Demographie an der Universität Rostock, wird eine Präsentation über überraschende Erkenntnisse in der Demografie halten.  Mehr

Alle Veranstaltungen

Call for Abstracts | 09. Juni 2022

EAPS Working Group on Register-Based Fertility Research

Einführung in unsere Forschungsgruppen

Demografie der Arbeit

COVID-19 | 24. Juni 2022

Die Hinterbliebenen der Pandemie

Die Pandemie forderte weltweit bereits Millionen Menschenleben. Die Zahl der Hinterbliebenen ist sogar noch höher. Junge Menschen verloren häufiger ihre Großeltern, ältere Menschen trauern eher um ihre Geschwister. Das sind die Ergebnisse einer simulationsbasierten Studie, die ein internationales Team mit Forschenden des MPIDR und einer Gaststudentin der University of California, Berkeley, in PNAS veröffentlichte.  Mehr

Ausgewählte Publikationen

Hellstrand, J.; Nisén, J.; Miranda, V.; Fallesen, P.; Dommermuth, L.; Myrskylä, M.:

Not just later, but fewer: novel trends in cohort fertility in the Nordic countries   Demography 58:4, 1373–1399. (2021)

Alburez-Gutierrez, D.; Kolk, M.; Zagheni, E.:

Women's experience of child death: a global demographic perspective   Demography 58:5, 1715–1735. (2021)

Mehr Publikationen

Stellenausschreibung

Studentische Hilfskräfte

Fragen und Antworten

Forschende am MPIDR

Migration in Europa | 22. Juni 2022

LinkedIn-Daten geben Aufschluss über die Bereitschaft, für einen Job umzuziehen

In ihrer neuesten Studie zeigen MPIDR-Forscherin Daniela Perrotta und Co-Autor*innen, wie ein neuartiger LinkedIn-Datensatz verwendet werden kann, um die Bereitschaft von Arbeitssuchenden in Europa zu beschreiben innerhalb des Kontinents umzuziehen. Sie stellen fest, dass in absoluten Zahlen die Länder in Nord- und Westeuropa für potenzielle Migrant*innen am beliebtesten sind. In Bezug auf die relative Attraktivität - quantifiziert mit Hilfe eines Gravitationsmodells - scheint Südeuropa jedoch interessanter.  Mehr

Arbeiten am MPIDR

Leben und Arbeiten in Rostock

Stellenausschreibungen

Offene Stellen des Instituts

Kurz erklärt

Was ist Demografie?

Migration von deutschen Forschenden | 13. Juni 2022

Männer kommen eher nach Deutschland zurück

Im vergangenen Sommer veröffentlichten MPIDR-Forscherin Xinyi Zhao und Kollegen eine Studie, die Zu- und Abwanderung von Wissenschaftler*innen nach und aus Deutschland mit Hilfe bibliometrischer Angaben aus über acht Millionen wissenschaftlicher Veröffentlichungen in der Online-Publikationsdatenbank Scopus analysierte. Ihre Folgestudie erschien nun in der Fachzeitschrift Scientometrics und zeigt, dass Forscher, die Deutschland verlassen haben, eher wieder nach Deutschland zurückkehren als Forscherinnen derselben akademischen Kohorten und Disziplinen.  Mehr

Ausgabe 1/2022 jetzt online | 29. März 2022

Der vierteljährliche Newsletter

In den Medien | 22. Juni 2022

Covid-19-Expert*innen am MPIDR

Max-Planck-Gesellschaft

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

COVID-19 Blog | 13. Mai 2022

Blog-Update: Wie man die Übersterblichkeit so berechnet, dass man die Folgen der Pandemie richtig abschätzt

Übersterblichkeit ist ein häufig verwendetes Maß um die Sterblichkeit durch die Pandemie einzuschätzen. Marília Nepomuceno, Dmitri Jdanov und Kolleg*innen haben die Faktoren untersucht, die dieses Maß beeinflussen.  Mehr

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.