Zeitschriftenartikel

Die Kluft wird größer

Demografische Forschung Aus Erster Hand, 11:1, 3 (2014)

Abstract

Nach dem Zerfall der UdSSR stieg die Sterberate in allen ehemaligen Sowjetrepubliken an. Wie es um die Situation in Weißrussland heute bestellt ist, hat ein Team um Pavel Grigoriev untersucht. Es nennt auch Gründe für die wachsende Kluft zwischen den Regionen. Demnach führen vor allem Alkohol sowie Arbeitslosigkeit und Armut zu vermehrten Todesfällen im Osten.

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.