Home

Anna Oksuzyan

Max-Planck-Forschungsgruppe: Geschlechterunterschiede in Gesundheit und Altern

Nachwuchsgruppenleiterin

Telefon+49 (0)381 2081-178
E-Mailoksuzyan@demogr.mpg.de
 

 

Anna Oksuzyan ist gebürtige Armenierin. Sie hat Medizin und Public Health studiert. An das MPIDR kam sie erstmals im Jahr 2003, um am Programm der International Max Planck Research School of Demography teilzunehmen. Ihre Promotion hat sie 2010 an der University of Southern Denmark, Odense abgeschlossen. 2013 bis 2014 war sie Assistant Professor im Fachbereich Epidemiologie, Biostatistik und Biodemografie an der gleichen Hochschule. Seit Februar 2015 leitet sie die Nachwuchsgruppe Geschlechterunterschiede in Gesundheit und Altern am MPIDR.

Projekte

  • Gender Differences in Health and Mortality: Role of Biology, Behavior, and Social Factors Details
  • Health Patterns at the End of Life Details
  • Age Trajectories of and Cohort Differences in Health Details
  • Gender Differences in Health and Mortality: Comparative Approach Details
  • Geschlecht, Krankenhausbehandlungen und Sterblichkeit Details
  • The Baltic Sea States Project Details
  • Wissenschaftsinitiative Migration der Max-Planck-Gesellschaft: The Challenges of Migration, Integration and Exclusion Details

MPIDR-Publikationen (ausgewählte)

Neueste | Alle

Oksuzyan, A.; Danko, M. J.; Caputo, J.; Jasilionis, D.; Shkolnikov, V. M.:
Social Science and Medicine (2019).
Oksuzyan, A.; Gumà, J.; Doblhammer, G.:
In: Doblhammer, G.; Gumà, J. (Hrsg.): A demographic perspective on gender, family and health in Europe, 65-100. Cham: Springer International Publishing (2018).
Santacroce, A.; Wastesson, J. W.; Höhn, A.; Christensen, K.; Oksuzyan, A.:
Journal of Epidemiology and Community Health (2018).
Oksuzyan, A.; Jeune, B.; Juel, K.; Vaupel, J. W.; Christensen, K.:
Age and Ageing 42:4, 476-481 (2013).
Christensen, K.; Thinggaard, M.; Oksuzyan, A.; Steenstrup, T.; Andersen-Ranberg, K.; Jeune, B.; McGue, M.; Vaupel, J. W.:
Lancet 382:9903, 1507-1513 (2013).

 

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung ist nicht für die Inhalte dieser Seite verantwortlich.

Vernetzen