03. Juni 2022 | News | Europa und USA

Freiwilliges Engagement steigt mit dem Renteneintritt

© iStockphoto.com/Wavebreakmedia

Die MPIDR-Forscher Peter Eibich und Angelo Lorenti und eine Kollegin haben untersucht, wie sich der Renteneintritt auf freiwilliges Engagement in Europa und den USA auswirkt. Sie stellen einen Anstieg der Freiwilligenquote in allen Ländern der Studie fest. Ihr Paper wurde jetzt in der Fachzeitschrift Labour Economics veröffentlicht.

  • Wie wirkt sich der Renteneintritt auf freiwilliges Engagement in Europa und den USA aus?
  • Mit dem Renteneintritt steigt die Häufigkeit von freiwilligem Engagement.
  • Diese Ergebnisse sind in allen Ländern bemerkenswert konsistent.
  • Die Auswirkungen sind für Männer deutlicher und genauer untersucht als für Frauen.

Auf Twitter erzählt Peter Eibich, wie die Studie entstanden ist und warum die Ergebnisse wichtig sind. Twitter Thread

Originalpublikation 

Eibich, P., Lorenti, A., Mosca, I.: Does retirement affect voluntary work provision? Evidence from Europe and the U.S.. Labour Economics. (2022) DOI: 10.1016/j.labeco.2022.102185

Autor*innen und Institutionen

Peter Eibich, Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock

Angelo Lorenti, Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock

Irene Mosca, Maynooth Universität, Maynooth Irland

Kontakt

Leiterin des Arbeitsbereichs Öffentlichkeitsarbeit und Publikationen

Silvia Leek

E-Mail

+49 381 2081-143

Redakteurin Wissenschaftskommunikation

Christine Ruhland

E-Mail

+49 381 2081-157

MPIDR-Autoren der Studie

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Peter Eibich

E-Mail

+49 381 2081-220

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Angelo Lorenti

E-Mail

+49 381 2081-140

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.