News & Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen News Defo-News

05. Juni 2024 | Pressemitteilung

Italienische Mütter mit drei und mehr Kindern arbeiten deutlich weniger Jahre als Väter, Gleichstand in Finnland

iStockphoto.com / monkeybusinessimages

Eine Studie des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung (MPIDR) zeigt, dass Mütter in Italien und den USA im Gegensatz zu Finnland deutlich kürzer arbeiten als Väter, insbesondere wenn sie mehrere Kinder haben. Die Forscher weisen darauf hin, dass eine bessere Unterstützung von Müttern nicht nur deren Alterssicherung verbessert, sondern auch zur Stabilisierung der Rentensysteme beiträgt. more

04. Juni 2024 | News | Neue Gesichter am MPIDR

Willkommen, Doreen Pilz!

MPIDR/Schulz

Wir freuen uns, Doreen Sarah Pilz begrüßen zu dürfen. Sie unterstützt die International Max Planck Research School for Population, Health and Data Science (IMPRS-PHDS) als Sekretärin. more

03. Juni 2024 | News | Forschungsaufenthalt

Population and Social Data Science Summer Incubator Program 2024

MPIDR

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) veranstaltet das Population and Social Data Science Summer Incubator Programm, einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt (3. Juni  –  23. August 2024) für Studierende im Master und Doktorand*innen.

  more

24. Mai 2024 | News | Neue Gesichter am MPIDR

Willkommen, Sonja Dorsch!

MPIDR/Schulz

Sonja Dorsch wird als Fremdsprachensekretärin unseren Direktor Emilio Zagheni und das Team der Abteilung Digitale und computergestützte Demografie verstärken.  more

23. Mai 2024 | News | Workshop

Migration and Mobility Research in the Digital Era (MIMODE 2024)

adobe.stock.com/Carlosgardel

Erst seit wenigen Jahren nutzen Forschende große Mengen digitaler Daten um Migration und Mobilität zu untersuchen, das hat das Forschungsfeld revolutioniert. Deshalb bringt diese Veranstaltung Forschende zusammen, die innovative digitale Datenquellen nutzen und neue Methoden und empirische Erkenntnisse präsentieren und diskutieren.  more

21. Mai 2024 | News

Herzlichen Glückwunsch Carla Rowold!

privat

Carla Rowold, die im April zum Laboratory of Population Health gestoßen ist, hat ihre Doktorarbeit mit dem Thema "An accumulation of gender inequalities in old age?  Exploring life course- and gender-sensitive approaches for analysing Gender Pension Gaps” an der University of Oxford erfolgreich verteidigt.  more

21. Mai 2024 | News

Herzlichen Glückwunsch Steffen Peters!

privat

Steffen Peters hat seine Dissertation zum Thema „Who starts a family? The prospective association between psychological factors and family formation processes“ an der Universität Stockholm erfolgreich verteidigt.  more

15. Mai 2024 | Pressemitteilung

Gesundheit von Migrant*innen leidet stärker bei Arbeitsplatzverlust

istockphoto.com / Drazen Zigic

Die aktuelle Studie von Silvia Loi und Kolleg*innen untersucht anhand von Daten des deutschen Sozio-oekonomischen Panels, wie sich Lebensereignisse wie Arbeitsplatzverlust und Scheidung auf die Gesundheit von Migrant*innen auswirken. Sie fanden heraus, dass sich die Gesundheit von Migrant*innen mit zunehmendem Alter schneller verschlechtert und sich der Verlust des Arbeitsplatzes stärker und nachhaltiger auf die Gesundheit von Zuwanderer*innen auswirkt, insbesondere bei Männern. more

12. April 2024 | News | Neue Gesichter am MPIDR

Willkommen, Carla Rowold!

MPIDR/Schulz

Der Arbeitsbreich Bevölkerung und Gesundheit sowie die Forschungsgruppe Demografie der Arbeit begrüßen Carla Rowold als neues Teammitglied. Carlas Forschungsinteressen reichen von geschlechts- und altersspezifischen Ungleichheiten über Soziologie des Lebenslaufs und Sozialdemografie bis hin zu Familien- und Rentenpolitik. Zuvor hat sie an der Universität Oxford in Soziologie promoviert.  more

10. April 2024 | News | Call for Papers

Entmystifizierung des maschinellen Lernens für Bevölkerungsforscher

Fortschritte bei der Rechenleistung und den statistischen Algorithmen haben in Verbindung mit der zunehmenden Verfügbarkeit großer Datensätze zu einer kambrischen Explosion von Methoden des maschinellen Lernens (ML) geführt. Für Bevölkerungsforscher sind diese Methoden nicht nur für die Vorhersage der Populationsdynamik nützlich, sondern auch als Hilfsmittel für die Verbesserung von Kausalschlussaufgaben. Die rasante Entwicklung dieser Literatur, gepaart mit terminologischen Unterschieden zu herkömmlichen Ansätzen, macht diese Methoden jedoch rätselhaft und für viele Bevölkerungsforscher schwer fassbar. more

Kontakt

Leiterin des Arbeitsbereichs Öffentlichkeitsarbeit und Publikationen

Silvia Leek

E-Mail

+49 381 2081-143

Redakteurin Wissenschaftskommunikation

Silke Schulz

E-Mail

+49 381 2081-153

Was nun?

Zur Startseite

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.