News & Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen News Defo-News

30. März 2020 | News | Willkommen am MPIDR

Katja Gramsch ist neue Eventmanagerin

MPIDR/Wilhelm

Katja Gramsch ist ein wahres Organisationstalent. Seit 13 Jahren arbeitet sie in der Hotelbranche und plant Hochzeiten und Firmenveranstaltungen. Seit März ist sie am MPIDR für die Organisation der Workshops verantwortlich. more

25. März 2020 | Pressemitteilung

Gleichberechtigung führt nicht immer zu gleichem Gesundheitszustand von Männern und Frauen

iStockphoto.com/MmeEmil

In gleichberechtigten Gesellschaften schätzen Frauen und Männer ihre Gesundheit ähnlich ein – nicht aber auf Kuba. Das belegt MPIDR-Forscherin Mine Kühn in ihrer jüngsten Publikation. more

24. März 2020 | Defo-News

Viele Beschäftigte wollen im Alter unbezahlte Arbeit leisten

Wie viele und welche Menschen planen, im Ruhestand weiter zu arbeiten, und warum Frauen so selten mehr verdienen als ihr Partner, lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“. more

20. März 2020 | News | Interview

Coronavirus: Das wollen MPIDR-Forscher*innen mit ihrer Umfrage herausfinden

MPIDR

Daniela Perrotta und André Grow wollen das Gesundheitsverhalten während der Coronavirus-Pandemie analysieren. Deshalb führen sie derzeit eine Umfrage auf Facebook durch. Im Interview erklären sie, was sie herausfinden wollen. more

17. März 2020 | Pressemitteilung

Stagnierende Lebenserwartung in den USA: Opioid-Krise nicht maßgeblich

iStockphoto.com/andriano_cz

Die Lebenserwartung in den USA steigt nicht mehr. Lange wurde die Opioid-Krise mit immer mehr Drogentoter zum Hauptverantwortlichen erklärt. Forscher*innen um Mikko Myrskylä zeigen nun jedoch, dass Herzkreislauferkrankungen als Todesursache einen weitaus größeren Einfluss haben. more

12. März 2020 | Pressemitteilung

Rente in Deutschland: Gut leben im Alter

iStockphoto.com/macgyverhh

Wie viel sollten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland vorsorgen? Dazu gibt es ganz unterschiedliche Empfehlungen. Christian Dudel und Kollegen untersuchten bestehende Sicherungsziele und rechneten selbst. Sie kommen zum Schluss: mindestens 88 Prozent des letzten Nettoeinkommens sind nötig, um den Lebensstandard zu sichern. more

10. März 2020 | Pressemitteilung

Bildungsberichte im brasilianischen Zensus aber ungenau

iStockphoto.com/Nattakorn Maneerat

Im Zensus in Brasilien sind die Angaben zum Bildungsniveau der Bevölkerung wahrscheinlich ungenau. Marília Nepomuceno und ein Kollege belegen, dass die Daten zu Alter, Geschlecht und Bildungsgrad falsch angegeben werden. more

25. Februar 2020 | Pressemitteilung

Kinderkriegen in Deutschland: Großeltern in Rente helfen

iStockphoto.com/Morsa Images

Wenn Großeltern in der Nähe leben und in Rente gehen, dann bekommen Eltern gerne bald ein zweites Kind. Mehr Kinder bekommen sie deshalb aber nicht. more

20. Februar 2020 | News | Fertilität in Südkorea

Weltweit niedrigste Geburtenrate

iStockphoto.com/W6

In der Human Fertility Database wurden die Geburtenzahlen für Südkorea bis 2018 aktualisiert. Südkoreas Fertilitätsrate erreichte 2018 einen Rekordtiefstand von 0,98 Kindern pro Frau. In keinem Land wurden pro Frau weniger Kinder geboren. more

11. Februar 2020 | News | Internationaler Tag der Frauen in der Wissenschaft

Frauen in der demografischen Forschung

MPIDR/Hagedorn

In Deutschland erhalten seit einigen Jahren mehr Frauen als Männer einen Bachelor-Abschluss. Je fortgeschrittener die wissenschaftlichen Laufbahn jedoch ist, desto weniger Frauen gibt es. Mit dem Internationalen Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft wollen die Vereinten Nationen das Bewusstsein für dieses Thema schärfen. Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung beschäftigt fast so viele Wissenschaftlerinnen wie Wissenschaftler.  Yana Vierboom ist eine von ihnen. more

Kontakt

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Silvia Leek

E-Mail

+49 381 2081-143

Wissenschaftskommunikation

Christine I. Ruhland

E-Mail

+49 381 2081-157

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.