News & Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen News Defo-News

21. Juli 2021 | News | Willkommen am MPIDR

Jonas Schöley ist neuer Forscher in der Arbeitsgruppe Gesundheit der Bevölkerung

mit Erlaubnis von Jonas Schöley

Jonas Schöley kommt von der University of Southern Denmark und ist neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Gesundheit der Bevölkerung. Er möchte erforschen, wie sich eine Bevölkerung zu ihren Individuen in der Statistik verhält. An Rostock mag er die perfekte Größe und das es von allem etwas bietet, vom Hafen bis zum Zoo. more

15. Juli 2021 | News | COVID-19 Blog

Forschen über demografische Folgen der Pandemie

iStockphoto.com/AsiaVision

Die COVID-19-Pandemie bestimmt nun seit mehr als einem Jahr unser Leben. Die Wissenschaft hat in dieser Zeit Außerordentliches geleistet. Die Forschenden am MPIDR untersuchen dabei demografische Fragestellungen. more

13. Juli 2021 | Pressemitteilung

Je höher entwickelt ein Land, desto schwächer der empfängnisverhütende Effekt des Stillens

iStockphoto.com/Asia-Pacific Images Studio

Welche Faktoren bestimmen, wann der Zyklus bei Frauen, die stillen nach der Entbindung wieder einsetzt? Um diese Frage für Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen möglichst allgemeingültig zu beantworten, werteten ehemalige MPIDR-Forscher Umfragedaten aus 84 Ländern aus. Sie fanden heraus, dass die empfängnisverhütende Wirkung des Stillens dort in den vergangenen 40 Jahren - vermutlich wegen des gestiegenen Lebensstandards - stark gesunken ist. more

12. Juli 2021 | News | Willkommen am MPIDR

Sascha Jänicke-Osterholz ist neuer Verwaltungsleiter

MPIDR/Wilhelm

Sascha Jänicke-Osterholz ist der neue Verwaltungsleiter. Bevor er ans MPIDR kam, arbeitete er an der Hochschule Wismar, war Finanzreferent und Drittmittelmanager an der Carl von Ossietzky Universität sowie Verwaltungsleiter einer Berufsschule in Oldenburg. In seiner Freizeit fährt er gerne Rennrad und kümmert sich um seinen neuen Schrebergarten. more

09. Juli 2021 | News | Willkommen am MPIDR

Emma Zai ist neue Forscherin in der Forschungsgruppe: Demografie der Arbeit

courtesy of Emma Zai

Emma Zai hat ihren Doktortitel an Ohio State University in Consumer Sciences erworben und ist jetzt Wissenschaftlerin in der Forschungsgruppe: Demografie der Arbeit. Sie möchte untersuchen, wie sich staatliche Eingriffe auf das Wohlbefinden des Einzelnen auswirken und wie Individuen auf politische Maßnahmen reagieren. In ihrer Freizeit macht sie gerne Yoga und spielt verschiedene Ballsportarten wie Tischtennis und Badminton.  more

29. Juni 2021 | Defo-News

Späte Geburten nehmen bei Frauen schneller zu als bei Männern

Wie sich die Lebenserwartung seit dem späten Mittelalter entwickelt hat und wie viele Frauen jenseits der 40 noch Kinder bekommen, lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“. more

16. Juni 2021 | Pressemitteilung

Afrikanische Länder südlich der Sahara: Wiederverheiratete Frauen haben weniger Kinder

iStockphoto.com/Tiago_Fernandez

Wiederverheiratete Frauen in den meisten von 34 untersuchten afrikanischen Länder südlich der Sahara haben am Ende ihrer reproduktiven Phase weniger Kinder als Frauen, die in erster Ehe verheiratet sind. Das fanden MPIDR-Forscher Ben Malinga John und sein Kollege in ihrer kürzlich veröffentlichten Studie heraus. more

31. Mai 2021 | News | Workshop

Migration and Mobility Research in the Digital Era (MIMODE 2021)

adobe.stock.com/Carlosgardel

Erst seit wenigen Jahren nutzen Forschende große Mengen digitaler Daten um Migration und Mobilität zu untersuchen, das hat das Forschungsfeld revolutioniert. Deshalb bringt diese Veranstaltung Forschende zusammen, die innovative digitale Datenquellen nutzen und neue Methoden und empirische Erkenntnisse präsentieren und diskutieren.  more

26. Mai 2021 | News | Willkommen am MPIDR

Rishabh Tyagi ist neuer Promovierender in der Forschungsgruppe: Demografie der Arbeit

private

Rishabh Tyagi kommt vom National Institute of Medical Statistics in Indien und ist neuer Doktorand in der Forschungsgruppe: Demografie der Arbeit. Er möchte herausfinden, wie sich technologiebedingte Arbeitsplatzverlust auf Gesundheit und Familienplanung auswirkt. In seiner Freizeit macht er Yoga und schaut gerne Fussball. more

17. Mai 2021 | Pressemitteilung

Gefühl dem Schicksal ausgeliefert zu sein, ist stärker in strukturschwachen Wohngegenden

photocase.com/Zauberbart

Eigenschaften der Wohngegend beeinflussen, wie wir unsere eigenen Gestaltungsmöglichkeiten im Leben bewerten. Das fand ein Forscherteam mit MPIDR-Wissenschaftler Peter Eibich durch die kombinierte Analyse von Umfrage- und Georeferenzdaten heraus. more

Kontakt

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Silvia Leek

E-Mail

+49 381 2081-143

Wissenschaftskommunikation

Christine Ruhland

E-Mail

+49 381 2081-157

Was nun?

Zur Startseite

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.