News & Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen News Defo-News

30. November 2022 | News | In den Medien

Covid-19-Expert*innen am MPIDR

iStockphoto.com/svetikd

Daten richtig erheben und auswerten, das ist vor allem jetzt während der Corona-Pandamie von großer Bedeutung. Nur so können Politiker*innen abwägen und gute Entscheidungen treffen. Unsere Demograf*innen sind als sozialwissenschaftliche Datenforscher*innen aktuell besonders gefragt. Eine Auswahl der Berichterstattung in den Medien. more

22. November 2022 | News | Willkommen am MPIDR

Julia Kühne ist die neue Sekretärin für den Arbeitsbereich Demografische Daten

MPIDR

Viele Jahre arbeitete Julia Kühne in der Kinder- und Erwachsenenbildung. Seit Oktober ist sie am MPIDR als Sekretärin verantwortlich für den Arbeitsbereich Demografische Daten. Auf die Arbeit in einem internationalen und akademischen Umfeld freut sie sich besonders.

more

21. November 2022 | News | Relaunch

Die Human Fertility Database hat eine neue Webseite

MPIDR

A newly designed website for the Human Fertility Database (HFD) has been launched in early November. Along with the launch, the HFD now provides its data under a CC-BY 4.0 license.

more

18. November 2022 | News | Willkommen am MPIDR

Egor Kotov ist neuer Promovierender im Arbeitsbereich Digitale und computergestützte Demografie

MPIDR

Egor Kotov kommt von der Higher School of Economics in Moskau, wo er den innerstädtischen Pendlerverkehr und seine Zusammenhänge mit der städtischen Raumentwicklung und Flächennutzung analysierte. In den kommenden drei Jahren bei uns wird er die Auswirkungen von Mobilität auf Krankheitsdynamik und Ungleichheit untersuchen.

more

17. November 2022 | Pressemitteilung

USA: Starkes Übergewicht im frühen Erwachsenenalter erhöht die Wahrscheinlichkeit, mit 40 und später keine Kinder zu haben

iStockphoto.com/Pikovit44

MPIDR-Forscherinnen zeigen mit Längsschnittdaten einer US-Geburtskohorte der späten 1950er-Jahre, welche Rolle Geschlecht und ethnische Zugehörigkeit dabei spielen, wie Übergewicht im frühen Erwachsenenalter die Zahl eigener Kinder später im Leben beeinflusst. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift „Population Studies“ veröffentlicht.

more

16. November 2022 | News | Willkommen am MPIDR

Katherine Del Salto Calderon ist neue Promovierende im Arbeitsbereich Bevölkerung und Gesundheit

Katherine Priscila Del Salto Calderon

Katherine stammt aus Ecuador, studierte an der Universität Linköping in Schweden und hat einen gesundheitspolitischen Hintergrund. Bei uns am Institut will sie den Zugang zu Reproduktionsgesundheit und Gesundheitsverhalten untersuchen, mit besonderem Interesse an alternativen Datenquellen in Ländern mit mittlerem Einkommen.

more

10. November 2022 | News | Willkommen am MPIDR

Marcus Ebeling ist neuer Forscher im Arbeitsbereich Bevölkerung und Gesundheit

MPIDR

Marcus Ebeling hat am Karolinska Institut in Stockholm zu demografischen Folgen von Krankheitsprävention auf Individuen, das Gesundheitswesen und die Gesellschaft geforscht. Diese Arbeit wird er am MPIDR fortsetzen. Für ihn und seine Familie ist es eine Rückkehr nach Rostock und ans Institut, sie freuen sich, wieder näher bei Familie und Freunden zu sein.

more

07. November 2022 | Pressemitteilung

Sind die Daten des Facebook Werbeanzeigenmanager präzise genug für sozialwissenschaftliche Forschung?

iStockphoto.com/B4LLS

Wissenschaftler*innen des Arbeitsbereichs Digitale und computergestützte Demografie am Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) und Kolleg*innen haben jetzt eine Studie im „Journal of the Royal Statistical Society: Series A“ veröffentlicht, in der die Qualität von Facebook-Werbedaten für die sozialwissenschaftliche Forschung systematisch untersucht wird. Sie bewerten die Genauigkeit der Werbedaten durch einen Vergleich: die Angaben über demografische Informationen zu Geschlecht, Alter und Wohnort von mehr als 133.000 Facebook-Nutzer*innen in einer Online-Umfrage werden mit der entsprechenden Einteilung durch Facebook verglichen. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Werbedaten in der Forschung verwendet werden können, wenn zusätzliche Schritte unternommen werden, um ihre Genauigkeit zu überprüfen. more

03. November 2022 | Pressemitteilung

Rückgang der Geburtenrate in Nordeuropa

Miss X / photocase.de

Vor allem bei jüngeren Frauen und in ländlicheren Gegenden nahm die Fertilität ab. Nachdem die Geburtenraten in Skandinavien lange Zeit europaweit zu den höchsten zählten, gingen sie seit 2010 unerwartet stark zurück und sanken zum Beispiel in Finnland auf ein Allzeittief. Eine Studie des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung (MPIDR) untersucht nun, inwieweit es auch regionale Unterschiede in der Fertilitität gibt. more

01. November 2022 | Pressemitteilung

Mentale Gesundheit von alleinerziehenden Müttern: Deshalb sind Lebensverläufe und der spätere Partnerschafts­status wichtig

iStockphoto.com/kieferpix

Trennung und Verwitwung wirken sich auf die psychische Gesundheit von Frauen aus. Frauen, die dadurch alleinerziehende Mütter werden, kämpfen besonders mit langanhaltenden Folgen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie von MPIDR-Forscherin Mine Kühn und Kolleg*innen, die aktuelle finnische Registerdaten auswertet. more

Kontakt

Leiterin des Arbeitsbereichs Öffentlichkeitsarbeit und Publikationen

Silvia Leek

E-Mail

+49 381 2081-143

Redakteurin Wissenschaftskommunikation

Christine Ruhland

E-Mail

+49 381 2081-157

Was nun?

Zur Startseite

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.