News & Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen News Defo-News

22. Juni 2022 | Pressemitteilung

LinkedIn-Daten geben Aufschluss über die Bereitschaft, für einen Job umzuziehen

iStockphoto.com/OhmZ

In ihrer neuesten Studie zeigen MPIDR-Forscherin Daniela Perrotta und Co-Autor*innen, wie ein neuartiger LinkedIn-Datensatz verwendet werden kann, um die Bereitschaft von Arbeitssuchenden in Europa zu beschreiben innerhalb des Kontinents umzuziehen. Sie stellen fest, dass in absoluten Zahlen die Länder in Nord- und Westeuropa für potenzielle Migrant*innen am beliebtesten sind. In Bezug auf die relative Attraktivität - quantifiziert mit Hilfe eines Gravitationsmodells - scheint Südeuropa jedoch interessanter. more

13. Juni 2022 | Pressemitteilung

Migration von deutschen Forschenden: Männer kommen eher nach Deutschland zurück

iStockphoto.com/anyaberkut

Im vergangenen Sommer veröffentlichten MPIDR-Forscherin Xinyi Zhao und Kollegen eine Studie, die Zu- und Abwanderung von Wissenschaftler*innen nach und aus Deutschland mit Hilfe bibliometrischer Angaben aus über acht Millionen wissenschaftlicher Veröffentlichungen in der Online-Publikationsdatenbank Scopus analysierte. Ihre Folgestudie erschien nun in der Fachzeitschrift Scientometrics und zeigt, dass Forscher, die Deutschland verlassen haben, eher wieder nach Deutschland zurückkehren als Forscherinnen derselben akademischen Kohorten und Disziplinen. more

09. Juni 2022 | News | Call for Abstracts

Treffen der EAPS-Arbeitsgruppe "Register-Based Fertility Research"

Vom 15.-16. Dezember 2022 wird sich die EAPS-Arbeitsgruppe "Register-Based Fertility Research" am Rostocker Max-Planck-Institut für demografische Forschung treffen. more

03. Juni 2022 | News | Europa und USA

Freiwilliges Engagement steigt mit dem Renteneintritt

iStockphoto.com/Wavebreakmedia

Die MPIDR-Forscher Peter Eibich und Angelo Lorenti und eine Kollegin haben untersucht, wie sich der Renteneintritt auf freiwilliges Engagement in Europa und den USA auswirkt. Sie stellen einen Anstieg der Freiwilligenquote in allen Ländern der Studie fest. Ihr Paper wurde jetzt in der Fachzeitschrift Labour Economics veröffentlicht. more

02. Juni 2022 | News | Rostock´s Eleven

Maria Gültzow nimmt für das MPIDR an Rostocker Forschenden-Wettbewerb teil

MPIDR

Weltweit ist Depression eine Hauptursache für Arbeitsunfähigkeit. Besonders betroffen im Vergleich zu älteren Generationen ist nach aktuellem Forschungsstand die Generation der Babyboomer. Um die Gründe dafür herauszufinden, untersucht Doktorandin Maria Gültzow, wie Unterschiede im Lebensstil der Generationen das Risiko an einer Depression zu erkranken, beeinflussen. Ihre Ergebnisse stellt sie am 2. Juni beim Forschenden-Wettbewerb „Rostock's Eleven“ vor. more

01. Juni 2022 | News | Forschungsaufenthalt

Population and Social Data Science Summer Incubator Program

MPIDR

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) veranstaltet das Population and Social Data Science Summer Incubator Programm, einen 3-monatigen Forschungsaufenthalt (1. Juni  –  30. August 2022) für Studierende im Master und Doktorand*innen.

  more

01. Juni 2022 | News | Max Planck Partnergruppe

Daniel Ciganda leitet Gruppe „Simulation soziodemografischer Systeme“ in Uruguay

MPIDR

Im Juni beginnt der ehemalige MPIDR-Forscher Daniel Ciganda als Leiter einer Max-Planck-Partnergruppe am Statistikinstitut der Universität der Republik (UDELAR) in Montevideo, Uruguay. Er will ein Modell entwickeln, das Fertilitätsprognosen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen verbessert. more

31. Mai 2022 | News | 6th Human Mortality Database Symposium

Old and New Challenges to Longevity Prospects

Das Team des Human Mortality Database (HMD) Projekts bittet um Beiträge für das 6. HMD-Symposium am 16. und 17. Juni in Paris. more

30. Mai 2022 | Pressemitteilung

Sterblichkeit in den USA: Wieso wird die Lücke immer größer?

iStockphoto.com/PeopleImages

Die Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen sinkt in den USA seit etwa 2010 nicht mehr. Das ist im Vergleich zu anderen Ländern mit hoher Lebenserwartung ungewöhnlich: die Stagnation setzte in den USA früher ein und ist auch stärker ausgeprägt. So wird die Lücke der Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen zwischen den USA und den anderen Ländern größer. Nun hat ein Team mit MPIDR-Forschenden herausgefunden, dass das auf eine Stagnation der Sterblichkeit bei einigen Arten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sogar einem Anstieg bei einigen anderen Formen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zurückzuführen ist. Ihre Studie wurde als Teil einer Sonderausgabe der Journals of Gerontology: Series B veröffentlicht. more

30. Mai 2022 | News | Interview

Warum bleibt der Gesundheitszustand der US-Bevölkerung immer weiter zurück?

iStockphoto.com/DNY59

Gesundheit und Sterblichkeit der Bevölkerung in den Vereinigten Staaten sind im internationalen Vergleich schlecht. Im Jahr 2010 lag die Lebenserwartung bei Geburt in den USA ein ganzes Jahr unter dem Durchschnitt der 27 EU-Länder; in den folgenden zehn Jahren hat sich dieser Rückstand auf zwei Jahre verdoppelt, und die COVID-19-Pandemie hat den Unterschied noch weiter vergrößert. Eine neue Sonderausgabe, die in den Journals of Gerontology: Series B veröffentlicht wurde, analysiert die Gründe für das schlechte Abschneiden der USA. more

Kontakt

Leiterin des Arbeitsbereichs Öffentlichkeitsarbeit und Publikationen

Silvia Leek

E-Mail

+49 381 2081-143

Redakteurin Wissenschaftskommunikation

Christine Ruhland

E-Mail

+49 381 2081-157

Was nun?

Zur Startseite

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.