News & Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen News Defo-News

26. März 2024 | Pressemitteilung

Beeinflussen Essens- und Getränkevorlieben Migrationsströme?

iStockphoto.com / Marcio Tibilletti

Forscher*innen des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung (MPIDR) haben anhand von Facebook-Daten den Einfluss kultureller Ähnlichkeiten auf Migrationsströme untersucht und herausgefunden, dass kulturelle Nähe bei der Wahl des Ziellandes eine ebenso wichtige Rolle spielt wie gemeinsame Sprache und Geschichte. more

22. März 2024 | News | Ausgezeichnet

Weiterer Best Paper Award für Studie über Generationenstrukturen von Familien

privat

Dr. Bettina Hünteler hat am 21. März 2024 den Best Paper Award der Deutschen Gesellschaft für Demographie e.V. erhalten. Die Wissenschaftlerin wurde erneut für ihre Studie " A New Perspective on the Generational Structures of Families - Generational Placements over the Life Course " ausgezeichnet. more

21. März 2024 | News | Neue Gesichter am MPIDR

Willkommen, Alessandro Di Nallo!

MPIDR/Schulz

Die Abteilung Fertilität und Wohlbefinden begrüßt Alessandro Di Nallo als neues Teammitglied. Alessandro kommt von der Universität Bocconi in Mailand, wo er am ERC-finanzierten Projekt "DisCont" und am Cariplo-finanzierten Projekt "FAST" mitgearbeitet hat. Er promovierte in Politik- und Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Soziodemographie an der Universität Pompeu Fabra in Barcelona, Spanien. In seiner Dissertation mit dem Titel "The Diversity of Union and Fertility Trajectories in the UK" untersuchte er komplexe Muster der Familienbildung und des Kinderkriegens. more

20. März 2024 | Defo-News

Ernährung und Klima

In der aktuellen Ausgabe der Demografischen Forschung Aus Erster Hand erfahren Sie, in welchen Regionen der Welt die Landwirtschaft besonders stark vom Klimawandel betroffen sein wird, wo im deutschsprachigen Raum die Menschen besonders lange leben und wie sich die Nähe von Fastfood-Läden auf die Gesundheit der Bevölkerung auswirkt. more

15. März 2024 | Pressemitteilung

Beeinflussen Schulnoten das Förderverhalten von Eltern?

iStockphoto.com/Prostock-Studio

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) hat das Unterstützungsverhalten von Eltern in Abhängigkeit von den Schulnoten untersucht. Die Studie zeigt, dass Familien mit niedrigem Einkommen keine Unterschiede in der Förderung ihrer Kinder machen, während Eltern aus höheren Einkommensschichten Kinder mit schlechteren Schulnoten tendenziell stärker unterstützen. Die Ergebnisse werfen die Frage auf, ob unterschiedliche elterliche Unterstützungsmuster auch zur geringen sozialen Mobilität beitragen, weil Eltern leistungsstarker Kinder aus unteren sozialen Schichten nicht über die gleichen Ressourcen und Strategien verfügen, wie weniger leistungsstarke Kinder aus höheren sozialen Schichten. more

21. Februar 2024 | News | Blickpunkt

Zunehmende Fertilitätsunterschiede zwischen Frauen mit unterschiedlichem Bildungsniveau

iStockphoto.com/Vesnaandjic

Die Geburtenrate in den nordischen Ländern ist seit 2010 kontinuierlich gesunken. Frühere Studien haben gezeigt, dass der Rückgang der Erstgeburten bei kinderlosen Paaren die Hauptursache für diesen Trend ist und dass der Rückgang der Erstgeburten bei Personen mit niedrigem Bildungsniveau und in prekären Beschäftigungsverhältnissen etwas stärker ausgeprägt ist. Ein Forscherteam der Universität Helsinki, des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung und der Universität Turku hat nun untersucht, inwieweit der Rückgang der Geburtenhäufigkeit in Finnland je nach Bildungsniveau variiert. more

16. Februar 2024 | News | Neue Gesichter am MPIDR

Willkommen, Susanne Otto!

MPIDR/Schulz

Wir freuen uns, Susanne Otto im Team der Abteilung Soziale Demografie zu begrüßen. Susanne wird die zuständige Sekretärin für die Projekte Biosfer und MaxHel sein und die Forscher*innen unterstützen. more

12. Februar 2024 | News | Neue Gesichter am MPIDR

Willkommen, Saroja Adhikari!

MPIDR/Schulz

Die Forschungsgruppe Ungleichheiten in Verwandtschaftsbeziehungen begrüßt Saroja Adhikari als neues Mitglied. Bevor sie zu uns kam, war Saroja Adhikari Forscherin Population and Just Societies Programm am Internationalen Institut für angewandte Systemanalyse (IIASA). Ihre Forschungsschwerpunkte waren globale, nationale und subnationale Bevölkerungsprognosen unter Verwendung multidimensionaler Bevölkerungsmodelle, kulturelle Akzeptanz von nachhaltigem menschlichem Wohlergehen und Bildungsunterschiede in Fertilitätsabsichten und -verhalten, vor allem in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen. more

06. Februar 2024 | Pressemitteilung

Mehr Herzinfarkte auf dem Land - bessere Krankheitsprävention erforderlich

iStockphoto.com/Chalabala

Auf dem Land in Deutschland sterben mehr Menschen ab 65 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts als in der Stadt. Anders als angenommen, ist dies höchstwahrscheinlich nicht auf eine schlechtere notfallmedizinische Versorgung zurückzuführen, sondern darauf, dass mehr Menschen einen Herzinfarkt erleiden. more

29. Januar 2024 | News

Herzlichen Glückwunsch Julia Leesch

Privat

Julia Leesch hat Anfang Januar ihre Doktorarbeit mit dem Titel „Trends in Educational Homogamy and Heterogamy – Analyzing the Roles of Assortative Mating and Structural Opportunities using a Novel Decomposition Method “ am Trinity College Dublin erfolgreich verteidigt. more

Kontakt

Leiterin des Arbeitsbereichs Öffentlichkeitsarbeit und Publikationen

Silvia Leek

E-Mail

+49 381 2081-143

Redakteurin Wissenschaftskommunikation

Silke Schulz

E-Mail

+49 381 2081-153

Was nun?

Zur Startseite

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.