News & Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen News Defo-News

30. September 2020 | News | Willkommen am MPIDR

Gordon Rinderknecht ist neuer Forscher im Arbeitsbereich Digitale und computergestützte Demografie

MPIDR/Wilhelm

Wie verbringen Menschen ihre Zeit während eines typischen Tages? Und wie sammelt man Daten darüber? Das ist es, was Gordon Rinderknecht, neuer Forscher im Arbeitsbereich Digitale und computergestützte Demografie, herausfinden möchte. In Rostock gefällt ihm die Architektur und die Aussicht aus seinem Büro am besten; besonders gut schmeckt ihm deutsches Brot. more

29. September 2020 | Defo-News

Lebenserwartung: Warum stehen die USA so schlecht da?

Warum die Lebenserwartung in den USA so niedrig ist und ob es getrennten Eltern besser geht, wenn sie ihr Kind zu gleichen Teilen betreuen, lesen Sie in der neuen Ausgabe von „Demografische Forschung Aus Erster Hand“. more

17. September 2020 | News | Willkommen am MPIDR

Fünf neue Promovierende

MPIDR/Wilhelm

Im September begannen fünf Promovierende aus fünf Ländern ihre Forschungsprojekte am MPIDR in Rostock. Sie arbeiten in Bereichen wie Gesundheit der Bevölkerung, Fertilität und Digitale Demografie. more

16. September 2020 | News | Willkommen am MPIDR

Ole Hexel ist neuer Forscher im Arbeitsbereich Digitale und computergestützte Demografie

MPIDR/Wilhelm

Wie unterstützen sich Familien über Generationen hinweg mit Geld- und Sachgeschenken in verschiedenen Ländern? Dieser und weiteren Fragen geht Ole Hexel, neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPIDR nach. Als gebürtiger Rostocker liebt er die Ostsee zu jeder Jahreszeit. more

03. September 2020 | News | Forschungsförderung

ERC Grant für Mathias Lerch

MPIDR/Hagedorn

Mathias Lerch erhält vom Europäischen Forschungsrat (ERC) Fördermittel in Höhe von 1,49 Millionen Euro für die Durchführung des Projekts “Migration in cities of the global South: drivers, interactions and socio-demographic consequences” (MIC). more

01. September 2020 | Pressemitteilung

Sterblichkeit weltweit: Großzügig teilen, länger leben

iStockphoto.com/skynesher

Je mehr Ressourcen innerhalb einer Gesellschaft geteilt werden, desto besser für Gesundheit und Langlebigkeit des Einzelnen. Fanny Kluge und Tobias Vogt analysierten Daten für 34 Länder auf allen Kontinenten und fanden einen starken Zusammenhang zwischen der Menge geteilter Ressourcen und der durchschnittlichen Länge des Lebens. more

27. August 2020 | News | Willkommen am MPIDR

D. Susie Lee ist neue Forscherin im Arbeitsbereich Fertilität und Wohlbefinden

Wilhelm/MPIDR

Variation in der Fertilität Einzelner und Gruppen zu untersuchen, ist das Forschungsgebiet von D. Susie Lee. Der neuen Forscherin im Arbeitsbereich Fertilität und Wohlbefinden liegt zudem gute Wissenschaftskommunikation am Herzen. more

21. August 2020 | Pressemitteilung

Ältere in den USA: Risiko für Demenz steigt seit Jahren – statt zu sinken

iStockphoto.com/Motortion

In den vergangenen rund 20 Jahren erhöhte sich das Risiko für US-amerikanische Männer und Frauen an kognitiven Beeinträchtigungen und Demenz zu leiden. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie von MPIDR-Forschenden und KollegInnen, die Lerneffekte bei Wiederholung desselben Demenztests berücksichtigt. more

20. August 2020 | Pressemitteilung

Migration: Neue Methode kombiniert erfolgreich Social-Media-Daten mit traditionellen Quellen

iStockphoto.com/belterz

In ihrer neuen Studie stellen Emilio Zagheni und KollegInnen ein statistisches Modell vor, um Social-Media-Daten mit traditionellen Umfragedaten zu kombinieren. Sie erstellen zeitnahe "Nowcasts" für Migrationsbewegungen in den USA, aufgeschlüsselt nach Bundesstaaten. more

11. August 2020 | News | Interview

Fertilität in Europa: Bildung von Frauen in wirtschaftlich entwickelten Regionen weniger einflussreich

iStockphoto.com/South_agency

Jessica Nisén, Forscherin im Arbeitsbereich Fertilität und Wohlbefinden, untersuchte den Zusammenhang zwischen der durchschnittlichen Zahl Kinder pro Frau, dem Ausbildungsgrad der Frauen und der wirtschaftlichen Entwicklung auf regionaler Ebene in 15 europäischen Ländern. In diesem Interview erklärt sie, wie sich diese drei Faktoren gegenseitig beeinflussen, warum sie sich mit dem Thema beschäftigt hat und warum Registerdaten eine wertvolle Quelle sind. more

Kontakt

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Silvia Leek

E-Mail

+49 381 2081-143

Wissenschaftskommunikation

Christine I. Ruhland

E-Mail

+49 381 2081-157

Was nun?

Zur Startseite

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.