News & Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen News Defo-News

01. April 2022 | Zeitplan

Das MPIDR auf der Jahrestagung der Population Association of America 2022

MPIDR

Auch in diesem Jahr präsentieren viele MPIDR-Wissenschaftler*innen ihre Arbeit auf dem Jahrestreffen der Population Association of America, das vom 6. bis 9. April 2022 stattfindet. Das Institut ist auf der hybriden Veranstaltung zudem mit einem Messestand vertreten.  more

28. März 2022 | Nachruf

Gründungsdirektor James W. Vaupel verstorben

MPIDR

Mit Bedauern geben wir bekannt, dass unser Gründungsdirektor und Direktor emeritus, Prof. Dr. James W. Vaupel, gestern nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist. more

11. März 2022 | Meinungsbeitrag

Die russische Invasion in der Ukraine und ihre Folgen für das Gesundheitswesen

iStockphoto.com/VIDOK

Zum Krieg in der Ukraine und den Folgen für das Gesundheitswesen nehmen Dmitri Jdanov, Leiter des Datenlabors am Max-Planck-Institut für demografische Forschung, und zehn weitere Kolleg*innen in einem Leserbrief in der Fachzeitschrift „Lancet Regional Health – Europe“ Stellung.  more

04. März 2022 | Neue Veröffentlichung

Wie nutzt man Online-Genealogien für historische Demografie?

iStockphoto.com/Lokibaho

In ihrem in PNAS veröffentlichten Beitrag analysieren Robert Stelter und Diego Alburez-Gutierrez die Fallstricke und Möglichkeiten, Daten aus Online-Genealogien zu verwenden, um langfristige demografische Prozesse zu untersuchen. more

25. Februar 2022 | Interview

„Die größte Veränderung kam durch die Daten selbst“

MPIDR

In diesem Interview gibt Alyson van Raalte, Leiterin der unabhängigen Forschungsgruppe: Ungleichheiten im Sterbealter, einen Überblick darüber, wie sich die demografische Forschung zu Sterblichkeitsmustern in den vergangenen 25 Jahren entwickelt hat, nennt zwei große Herausforderungen für das Feld in der Zukunft und erklärt, warum sie glaubt, dass die immer bessere Verfügbarkeit von Daten auch ihren Preis hat. more

21. Februar 2022 | Interview

Warum wir Ungleichheiten im Sterbealter mit dem modalen Sterbealter analysieren sollten

MPIDR

Viorela Diaconu und ihre Kolleg*innen wollen neue Metriken einführen, um wichtige demografische Fragen in alternden Gesellschaften zu beantworten. Eine davon ist das modale Sterbealter. In diesem Interview spricht sie über die Vorteile dieser Metrik und ihre Ergebnisse nachdem sie diese auf finnische Registerdaten angewendet hat. more

16. Februar 2022 | Neue Veröffentlichung

Fertilität in Finnland: Weniger Partnerschaften, weniger Kinder oder beides?

iStockphoto.com/Everste

Ein Team mit MPIDR-Forschenden untersuchte, wie sich Erstgeburten in Partnerschaften von 2000 bis 2018 in Finnland entwickelt haben. Die Forschenden beobachteten, dass die Geburtenrate in Partnerschaften seit 2010 sinkt, dass die Rate der Paare, die heiraten, langfristig zurückgeht, und dass die Rate zusammenlebender Paare, die sich trennen, steigt. more

15. Februar 2022 | Willkommen am MPIDR

Christian Bader ist der neue Haustechniker

MPIDR

Bevor Christian Bader im Februar seine Stelle am MPIDR antrat, hatte er bereits für ein Fünf-Sterne-Hotel und ein Medizintechnikunternehmen gearbeitet. Im Interview erzählt er, was bei beiden Arbeitgebern gleichermaßen wichtig war, worauf er sich bei seiner neuen Stelle freut und was jeder und jede einmal in Rostock gemacht haben sollte. more

11. Februar 2022 | Interview mit Emma Zai

Wie politische Maßnahmen Männer und Frauen ermutigen, unbezahlte Pflegearbeit gerechter aufzuteilen

courtesy of Emma Zai

Mit dem Internationalen Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft würdigen die Vereinten Nationen die Rolle von Frauen als Akteure des Wandels in der Wissenschaft. Emma Zai, Forscherin am Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR), analysiert, welche wirtschaftlichen Folgen es für Frauen hat, wenn die Politik häusliche Pflege reguliert. In diesem Interview erläutert sie ihre Ergebnisse, ermutigt junge Frauen, eine wissenschaftliche Karriere anzustreben, und erzählt von ihrem eigenen Vorbild. more

09. Februar 2022 | Herzlichen Glückwunsch

Nicholas Campisi erhält Doktortitel

MPIDR

Nicholas Campisi hat am Montag seine Dissertation in St Andrews erfolgreich verteidigt. Die Dissertation wurde ohne Korrekturen angenommen, was ungewöhnlich ist. more

Kontakt

Leiterin des Arbeitsbereichs Öffentlichkeitsarbeit und Publikationen

Silvia Leek

E-Mail

+49 381 2081-143

Redakteurin Wissenschaftskommunikation

Christine Ruhland

E-Mail

+49 381 2081-157

Was nun?

Zur Startseite

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zur Max-Planck-Gesellschaft, einer der weltweit renommiertesten Forschungsgemeinschaften.